Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Film WHO IF NOT US? THE FIGHT FOR DEMOCRACY IN BELARUS

Juni 24 @ 19:30 - 22:00

Kostenlos

Language: Belarusian, Ukrainian, Russian with ENGLISH subtitles
Sprache: OmeU : Belarusisch, Ukrainisch, Russisch m. englischen Untertiteln / deutsche Beschreibung unten

Since the country’s largest protests against Lukashenko’s rigged election in 2020, a climate of persecution has prevailed in Belarus. Many activists are being arrested and repressed. Many flee into exile. The documentary follows three extraordinary women who are standing up to the dictatorship: 74-year-old Nina, a symbolic figure of the resistance; Tanya, founder of the renowned human rights film festival “Watch Docs”, and human rights activist Darya from the Human Rights Center Viasna. Director Juliane Tutein shows us not only the courage and determination of the activists, but also the oppression and violence that they and their fellow riders are confronted with every day in Belarus.

The screening will be followed by a discussion with the director Juliane Tutein and a human rights activist. 

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=ZH5dbYsXGtE

Please make a free seat reservation: https://cinematheque-leipzig.de/programm/filme/wer-wenn-nicht-wir-der-kampf-fur-demokratie-in-belarus/ 

© picture: Juliane Tutein, SWR, CORSO Film

_ _ _

Seit den größten Protesten des Landes 2020 gegen die manipulierte Wahl Lukaschenkos herrscht in Belarus ein gefährliches Klima der Verfolgung. Viele Aktivist*innen sind Verhaftungen und Repressionen ausgesetzt. Viele fliehen ins Exil. Der Dokumentation begleitet drei außergewöhnliche Aktivistinnen, die der Diktatur die Stirn bieten: Die 74-jährige Nina, eine Symbolfigur des Widerstands, die seit den 1980er Jahren unermüdlich für ein freies Belarus kämpft. Tanya, die Gründerin des renommierten Menschenrechtsfilmfestivals “Watch Docs”, und die Menschenrechtsaktivistin Darya vom Human Rights Center Viasna, dessen Gründer und Friedensnobelpreisträger Ales Bialitski seit über 1000 Tagen in Haft ist. Regisseurin Juliane Tutein hat drei Jahre lang recherchiert und gefilmt, um die Geschichte dieser beeindruckenden Frauen zu erzählen. Sie zeigt uns nicht nur den Mut und die Entschlossenheit der Aktivistinnen, sondern auch die Unterdrückung und Gewalt, mit der sie und ihre Mitsreiter*innen in Belarus täglich konfrontiert sind.

Gespräch mit Regisseurin Juliane Tutein und einer belarusischen Menschenrechtsaktivistin.

Trailer zum Film: https://www.youtube.com/watch?v=ZH5dbYsXGtE

Platzreservierung unter: https://cinematheque-leipzig.de/programm/filme/wer-wenn-nicht-wir-der-kampf-fur-demokratie-in-belarus/

Veranstaltung im Rahmen der Reihe Conflict:ed – Wie können wir Freiheit und Demokratie bewahren? Eine Kooperation mit der Bürgerrecht.Akademie der Volkshochschule Leipzig Gefördert vom Programm Demokratie Leben! des Bundesfamilienministeriums, der Stadt Leipzig und dem Freistaat Sachsen.

Details

Datum:
Juni 24
Zeit:
19:30 - 22:00
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorien:
,
Webseite:
https://cinematheque-leipzig.de/programm/filme/wer-wenn-nicht-wir-der-kampf-fur-demokratie-in-belarus/

Veranstaltungsort

Cinémathèque Leipzig
Karl Liebknecht Straße 109
Leipzig, 04275 Deutschland
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Veranstalter

Revolutionale, Cinématèque