DE | EN

Themen – Internationaler Runder Tisch

Die 10 Themen des Internationalen Runden Tisches werden von ausgewählten Referent*innen an den Satellitentischen vorgestellt.

7. Oktober 2021 – Thema des Tages: Veränderung durch Partizipation

Referent: Rainer Eckert (Historiker, Politologe, ehemaliger Direktor des Zeitgeschichtlichen Forums Leipzig)

Zukunftsgewandte Erinnerungskultur und Geschichtsforschung – aktive, unabhängige & kritische Aufarbeitung von Diktaturgeschichte

    • Demokratische Erinnerungskultur – Wie kann sie aktiv gelebt und gestaltet werden?
    • Multiperspektive – Eine notwendige Herausforderung für den gesellschaftlichen Frieden und Zusammenhalt
    • Europäische Freiheitsrevolutionen 1989/90 – Wie werden sie heute erinnert und wie aktuellsind ihre Forderungen?

Moderner Kapitalismus – ein globales Problem

  • Wachsendes globales Reichtumsgefälle – der Wohlstand der Länder des globalen Nordens wächst auf dem Rücken der Länder des globalen Südens
  • Zunehmende Privatisierung der Grundversorgung – Wohnraum & Land; Wasser & Nahrung sowie Gesundheit dürfen keine Spekulationsgüter sein!
  • Gutes Leben für Alle! – Wie kann eine solidarische Ökonomie aussehen und wie kann sie zivilgesellschaftlich mitgestaltet werden?

Referentin: Anne Pinnow (Konzeptwerk Neue Ökonomie e.V.)

Referentin: Amanda Luna Tacunan (Aktivistin für Klimagerechtigkeit, MamaKiya e.V.)

Klimagerechtigkeit und verantwortungsvolle Ressourcenpolitik

  • Klimawandel und Umweltzerstörung – Nachhaltige Schäden an Natur, Lebensraum und Gesundheit und was wir dagegen tun können
  • Wirtschaftswachstum um jeden Preis? –Politik, Wirtschaft und Konsumfixierung als Ursache der Klimakrise
  • Uns gehört die Zukunft! – Wie können wir die Zukunft global, gerecht und ökologisch gestalten?

Korruption beenden, Lobbykontrolle stärken!

  • Für wen stimmen die Parlamente? – Lobbyismus, Korruption und Wirtschaftsinteressen als Gefahr für die Demokratie?
  • Macht und Selbstbereicherung – Korruption, Betrug und Vetternwirtschaft bei der Vergabe öffentlicher Großaufträge und der Grundversorgung
  • Gesellschaft stärken! – Wie können Bürger*innen ihre Anliegen auch gegen Konzerninteressen besser hörbar machen?

Referent: Matthew Caruana Galizia (Stiftung Daphne Caruana Galiza)

Referentin: Magdalena Marsovszky (Publizistin, Kulturwissenschaftlerin, Dozentin HS Fulda)

Demokratie in Gefahr? – gesellschaftliche Herausforderungen für ein demokratisches Zusammenleben

  • Erstarkender Populismus und Nationalismus – Wie können wir verhindern, dass Populist*innen und Nationalist*innen zunehmend an Einfluss gewinnen und die Spaltung der Gesellschaft vorantreiben?
  • Krisen demokratisch bewältigen – Wie kann ein demokratischer Umgang mit Krisen aussehen? Welche Qualitäten brauchen widerstandsfähige Demokratien?
  • Demokratie für Alle! – Welche Veränderungen braucht es, um strukturelle Hindernisse abzubauen und allen Menschen politische Teilhabe zu ermöglichen?

8. Oktober 2021 – Thema des Tages: Veränderung durch Solidarität

Medienfreiheit, Pressefreiheit und investigativen Journalismus verteidigen!

  • Gleichschaltung und Verfolgung – Schwierigkeiten für unabhängigen und investigativen Journalismus in totalitären Staaten
  • Feindbild Medien – Auswirkungen von zunehmendem Rechtsrucks, Populismus und Verschwörungstheorien auf die Medien
  • Social Media und Aufmerksamkeitsökonomie – Reichweitenstarke Fake-News als Herausforderung für Journalismus und Demokratie

Referent: Yüksel Durgut (International Journalists Association)

Referentin: Ronya Othmann (Autorin und Journalistin)

Frauen- und LGBTQA*rechte – eine eigenständige Aufgabe im Kontext der Menschenrechtsbewegung

  • Ein weiter Weg zur Gleichstellung – Gewalt gegen Frauen* & Alltagssexismus; mangelndes Recht auf körperliche Selbstbestimmung & Unterrepräsentation in Ämtern und Politik sowie ungleiche Verteilung von Care-Arbeit als anhaltende Probleme
  • Situation von LGBTIQA* – Empowerment; Anerkennung und Sichtbarkeit entgegen Verfolgung, Gewalt sowie staatlicher Diskriminierung und Ungleichbehandlung
  • Feminismus auf dem Vormarsch – Errungenschaften durch internationale und intersektionale Solidarität, Kämpfe und Bewegungen

Flucht und Migration – Menschenrechte in Gefahr!?

  • Europäische Verantwortung!? – Abschottung und menschunwürdige Lager an den Außengrenzen; Frontex, illegale Pushbacks und sog. „Flüchtlingsabkommen“ mit Drittstaaten
  • Mangelnde Alternativen – Von der Perspektivlosigkeit am Herkunftsort zur Ausbeutung der Arbeitskraft und Rechtslosigkeit als Migrant*in
  • Die Antwort: Solidarität! – Fluchtursachen gemeinsam bekämpfen! Für das Recht auf Bewegungsfreiheit & Asyl!

Madeline Mawamba and Serah Wangari (Women in Exile)

Referentin: Natalia Satsunkevich (Menschenrechtszentrum „Viasna“)

Auswirkungen von staatlicher Überwachung und Totalitarismus

  • Aktivist*innen = Staatsfeinde?! – Überwachung und Repressionen als staatliches Mittel gegen politischen und gesellschaftlichen Aktionismus sowie demokratische, außerparlamentarische Opposition
  • Leben im Totalitarismus – Eingeschränkte Menschenrechtssituation in diktatorischen Regimen
  • Freiheit stirbt mit Sicherheit – Ausbau, Digitalisierung und Militarisierung von Polizei- und Überwachungsapparaten zum Schaden der Menschen- und Freiheitsrechte

Friedens- und Anti-Gewaltarbeit

  • Wie intervenieren? – Friedensarbeit und Vermittlung zwischen Konfliktparteien in bestehenden Krisen und Kriegen
  • Eine komplizierte und langwierige Aufgabe – Gesellschaftliche Stabilisierung und Aussöhnung in ehemaligen Krisenregionen
  • Gewalt gegen Minderheiten – Rassismus, Hasskriminalität und Verfolgung von Minderheiten als globales Problem

Kemija Hodžić ( Journalistin für Konfliktbearbeitung, Friedensbildung in postkonfliktiven  Gesellschaften und Menschenrechtsprojekten)